Heiraten in der Frauenkirche Dresden Heiraten in einer der schönsten Kirche der Welt
Adresse:Neumarkt, 01067 Dresden
Plätze:maximal 250 Gäste auf der 1. Empore
Telefonnummer:0351-65606100
Bild 1 und 2:Zur Verfügung gestellt durch die Jungs von ddpix.de

Ein einzigartiges, barockes Ambiente erwartet Hochzeitspaare, Gäste und Besucher in der Dresdner Frauenkirche auf dem historischen Neumarkt. Inmitten altehrwürdiger Gassen gelegen, nahe der Elbe und der Brühlschen Terrassen, bietet die erst 2005 wieder aufgebaute Kirche innen wie außen eine fantastische Kulisse – auch für wunderschöne Hochzeitsbilder.

Die Dresdner Kirche mit Jahrtausend alter Geschichte

Die Historie der Dresdener Frauenkirchen lässt sich über ein ganzes Jahrtausend zurückverfolgen: Bereits im 11. Jahrhundert findet das der Mutter Gottes gewidmete Gotteshaus erstmals Erwähnung. Vermutungen bestehen, dass dies eine aus Holz gebaute Missionskirche war.

Etwa einhundert Jahre darauf wurde an dem gleichen Ort des heutigen Sakralbaus (lateinisch „sacer“ bedeutet „heilig“) eine Frauenkirche im Stil der Romantik errichtet. Ihr folgten später eine gotische Hallenkirche und im 15. Jahrhundert eine Umgestaltung im spätgotischen Stil. Bis ins 18. Jahrhundert hinein diente diese Frauenkirche trotz ihres baulichen Zerfalls für Gottesdienste. Die Bauarbeiten für eine neue Dresdener Kirche hatten direkt daneben bereits begonnen.

Und dieser Neubau, 1726 bis 1736 entworfen und realisiert durch den Architekten Georg Bähr, glich mit seiner berühmten, barocken Steinkuppel erstmals optisch exakt der uns heute präsenten Frauenkirche. Seinerzeit überwiegend aus Spenden der Bürger Dresdens finanziert, wurde das protestantische Gotteshaus zu einem der bedeutendsten barocken Sakralbauten Deutschlands. Nahezu dreihundert Jahre lang prägte die „steinerne Glocke“ auf beeindruckende Weise das damalige Stadtbild im historischen Kern Dresdens. Doch das nahende Ende des Zweiten Weltkriegs sollte eine dramatische Wende mit sich bringen.

In der Bombennacht vom 13. auf den 14. Februar wurde die Frauenkirche so schwer beschädigt, dass sie nur einen Tag später vollständig in sich zusammenbrach. Mehr als 45 Jahre lang galt ihre stehen gelassene Ruine fortan als Mahnmal des Krieges.

Erst ab 1994 begann der über ein Jahrzehnt andauernde Wiederaufbau des barocken Gotteshauses, vorgabengetreu nach ihrer Vorgängerkirche und unter bewusster Einsetzung historischer Materialien. Mit der Weihe vom 30. Oktober 2005 symbolisiert die neue Frauenkirche als Wahrzeichen Dresdens Frieden und Versöhnung.

Heiraten in barocken Ambiente

Mit ihrer barocken Pracht lockt die evangelische Kirche jährlich unzählige Besucher in den historischen Kern der Landeshauptstadt Sachsens. Vom Neumarkt aus bereitet sie vor allem Brautpaaren und Hochzeitsgesellschaften eine einmalige Fotokulisse.

Bereits im Januar 2005 nahm das Pfarrbüro des offenen, evangelischen Gotteshauses die ersten Anfragen für Trauungen entgegen. Nur wenige Wochen nach der festlichen Kirchenweihe wurde im Dezember 2005 erstmals wieder in einem denkwürdigen Gottesdienst ein Trausegen gesprochen.

Das Interesse von Paaren, sich unter der kirchlichen Botschaft von Versöhnung und Hoffnung, in einer wunderschönen Kirche das Ja-Wort zu geben, ist groß. Als mögliche Termine stehen dafür lediglich ausgewählte Samstage um 11:00 und 13:00 Uhr zur Verfügung. Denn neben regelmäßigen Gottesdiensten, Orgelandachten und anderen kirchlichen Amtshandlungen, bietet die Frauenkirche jährlich auch klangvollen Raum für musikalische Darbietungen.

Um einen der begehrten Trauungstermine zu erhalten, muss sich das Brautpaar bereits 12 bis 18 Monate im Voraus persönlich schriftlich mit dem Pfarrbüro (http://www.frauenkirche-dresden.de/kontakt-pfarrbuero.html) in Verbindung setzen.

Grundvoraussetzungen für einen späteren Terminvorschlag durch die Kirche sind die Zugehörigkeit zum evangelischen Glauben sowie eine beurkundete, standesamtliche Vermählung vor der kirchlichen Segenshandlung. Eine religiöse Eheschließung, bei der nur ein Partner der evangelischen Konfession angehört, bedarf besonderer Absprachen. Des weiteren muss noch vor der endgültigen Terminabsprache eine Zustimmung der Heimatgemeinde (Dimissoriale) für die religiöse Zeremonie in der Frauenkirche vorliegen. Natürlich sind auch Absprachen über Kosten für gewünschte, in den Traugottesdienst integrierte, Teilaspekte notwendig. Ein persönliches Gespräch mit dem Geistlichen rundet eine gute Vorbereitung dann ab.

Wenige, noch kurzfristig offene Termine könnt Ihr auch direkt auf der Homepage der Frauenkirche (http://www.frauenkirche-dresden.de/trauungen.html) einsehen.

Ist der große Tag gekommen, erwartet das Hochzeitspaar und die Gesellschaft natürlich eine etwa einstündige Zeremonie in einer wahren Traumkulisse.

Nur selten dürfte eine Braut einen so eindrucksvollen und langen Weg und geschwungene Treppen zum Altar emporschreiten, wie hier. Wundervolle sakrale Elemente und barocke Verzierungen rahmen das Brautpaar auf ihrem zentralen Platz unterhalb der Kuppel ein.

Die sonst nicht zugängliche Empore bietet einmalige Perspektiven in Richtung Traualtar und Rahmenkulissen für unvergessliche Hochzeitsbilder. Zwar sind alle Trauungen in der Frauenkirche öffentlich, jedoch wird Außenstehenden während der Segenshandlung lediglich der Zugang in das Kirchenschiff gewährt. Der Altarbereich ist ganz dem Brautpaar, Trauzeugen und Familienangehörigen gewidmet.

Sollte ein viertel oder gar halbes Jahrhundert später der große Wunsch wach werden, auch das silberne oder goldene Ehejubiläum in der Frauenkirche Dresden zu feiern, gibt es zu diesem Ehrentag keine eigenständige Segenshandlung. Jubelpaare können sich aber für eine persönliche, im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes ausgesprochene Fürbitte jederzeit an das Pfarrbüro wenden. Zur besonderen Erinnerung erhalten Sie dann ein persönliches Gedenkblatt.

Wir begleiten Euch als Hochzeitsfotograf in der Frauenkirche

Ihr seid begeistert von dem wunderschönen barocken Ambiente der Frauenkirche und möchtet dort heiraten? Sehr gerne begleiten wir Euch als Hochzeitsfotografen an Eurem ganz persönlichen Festtag. Unvergessliche Hochzeitsbilder für Eure schönsten Erinnerungen sind unsere Passion. Teilt uns einfach direkt über unser Kontaktformular Euren Wunschtermin mit, beziehungsweise erfragt, unsere noch freien, Termine.

Wir freuen uns auf Euch!

Im unteren Bereich findet Ihr Links zu, bereits durch uns begleitete, Hochzeiten in der Frauenkirche Dresden.

Linktipp: Echte Hochzeitsreportagen in der Frauenkirche im Blog von Hufsky-Photography
Verwandte Artikel: Weitere tolle Location Beschreibungen auf Hufsky-Photography
Menu
X